--> Sequenzen II | Thüringische Sommerakademie

Sequenzen II

Abschlussausstellung – Vernissage + Finissage IV | 10. August 2018 | ab 20.30 Uhr

Mit dem Thema der Sequenzen in der Malerei setzen sich die Teilnehmenden des Kurses mit Andreas Kramer auseinander. Die Ergebnisse der intensiven Arbeitsphase werden in Werkstatt-Atmosphäre präsentiert, die Künstler*innen sind anwesend.

Laut Definition beschreiben Sequenzen eine geordnete Abfolge von Elementen. In diesem Kontext geht es nicht um irgendeine Ordnung, sondern es geht um Bildordnung, um Komposition. Mehr noch: es geht um die Schaffung von überzeugenden, faszinierenden, phantasiereichen, interessanten Kompositionen.

Sequenzen entstehen innerhalb einzelner Kompositionen, über die Abfolge von Formen und Farben im Bild oder als Reihe und Serie mehrerer Bilder die aus dem selben Gedanken heraus gemalt sind und aus der selben Inspirationsquelle schöpfen. Dieser Workshop beschäftigt sich mit allen relevanten Aspekten.

Rückblick Ausstellung 2017
Zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kramer_2011

Andreas Kramer

geboren in Thüringen, studierte Grafik und Malerei an der Hochschule für Grafik und Design in Halle / Burg Giebichenstein und Malerei an der Accademia di Belle Arti in Venedig. Stipendiat des DAAD, zahlreiche Ausstellungen, Künstlerbücher und Werke in öffentlichen Sammlungen. Seit 1993 mehrere Dozenturen in Italien und Deutschland, u.a. als Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück, seit 1995 Dozent an der Thüringischen Sommerakademie. Publikationen und Bücher, zuletzt “Wege zur Abstraktion” (Frechverlag 2010). Lebt in Berlin und Italien.

www.andreas-kramer.eu