--> Das Ganze – Abschlusslesung | Thüringische Sommerakademie

Das Ganze – Abschlusslesung

der Schreibwerkstatt mit Matthias Göritz

Sa 18. August 2018 | 20.30 Uhr

Beim Schreiben geht es ums Ganze; nicht bloß innere Einstellung, Risikobereitschaft und Wagemut sind hier gemeint, die man als Schreibender braucht, um eine Geschichte zu erzählen, sondern vor allem die Form. Was macht eine Kurzgeschichte, einen Roman, ein Gedicht gut und lässt den Leser mit dem Gefühl von etwas Ganzem zurück, mit der Erfahrung, in ein Universum eingetaucht zu sein, das man mit dem eigenen Leben vergleichen kann?

Die Ergebnisse der Auseinandersetzung mit diesen Fragen und den Impulsen der Böhlener Schreibwoche werden in der Abschlusslesung von den Autor*innen selbst gelesen.

Angela Mund las im August 2017 zusammen mit Tobias Feldmann aus ihrem Bühnenwerk “Hurra, die Welt geht unter!”

Zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

MATTHIAS GÖRITZ
geb. 1969 in Hamburg, lebt als Schriftsteller in Frankfurt am Main. Längere Aufenthalte in Moskau, Paris, Chicago und New York. Er unterrichtete Literatur und Schreiben am Bard College, New York, an der Bundesakademie Wolfenbüttel und am Frankfurter Literaturhaus. Göritz veröffentlichte u.a. die Gedichtbände Loops (2001), Pools (2006) und Tools (2012). Sein Debütroman Der kurze Traum des Jakob Voss wurde 2005 mit dem Mara Cassens Preis und mit dem Jurypreis des Bayrischen Rundfunks ausgezeichnet. 2011 erhielt Göritz den Robert Gernhardt Preis, 2014 den William Gass Preis. Sein zweiter Roman “Träumer und Sünder” erschien 2013 bei C. H. Beck.