--> Ausloten | Thüringische Sommerakademie

Ausloten

Kunstkurs mit Birgit Bellmann | 14. bis 20. Juli 2019

nur noch wenige freie Plätze…
Ermäßigungen (siehe unten)

Abschlussausstellung | 19. Juli von 20.30 Uhr bis 23 Uhr

Ausloten
Zeichnung | Farbe | Monotypie | Objekt

Wie entwickelt man eine eigene künstlerische Sprache? Wie bringe ich meine Ideen auf den Punkt? Die Gemengelage von Eindrücken, Themen, Farben und Linien ist kostbarer Fundus einerseits und künstlerische Herausforderung andererseits – für den Anfänger wie für den versierten Künstler.
Während dieser Woche können mit individueller Unterstützung Ihre Ideen Gestalt annehmen. Es gilt, das Mögliche auszuloten, künstlerisch weiterzugehen und dabei das eigene Gleichgewicht zu wahren. Bestehende Positionen werden weiterentwickelt, neue Ansätze und Arbeitsweisen erprobt.
Zeichnung, Farbe und experimentelle Drucktechniken wie die Monotypie stehen im Mittelpunkt. Motive entwickeln wir zeichnerisch in Auseinandersetzung mit dem Sicht- und Wahrnehmbaren der direkten Umgebung. Das Selbstanreiben von Pigmenten schafft einen bewussteren Umgang mit dem Medium Farbe. Je nach persönlichem Schwerpunkt kann auch räumlich gearbeitet werden, als Assemblage oder Relief.

Materialliste:
die persönlichen Lieblingsmaterialien an Farben, Pinseln, Stiften und Malgründen mitbringen!

Weitere Empfehlungen der Dozentin:

  • leichte, griffige Zeichenpapiere (90 g) in gebrochenem Weiß und etwas stärkere Qualitäten, DIN A2
  • Für Monotypien eignet sich besonders gut Hahnemühle Ingrespapier, das nach Wunsch auch in vielen Farben erhältlich ist
  • einige kleine Tuben Ölfarbe, Lappen, Japanspachtel (Sortiment aus Plastik oder Metall, aus dem Baumarkt)
  • Aquarell- oder Gouachefarben; sehr schön sind auch Rohrer´s farbige Zeichentuschen. Aus Gelb, Magenta und Cyanblau können alle Farben gemischt werden; dazu Pipetten
  • Rötelkreiden oder Zeichenkohle, Knetradiergummi, Fixativ oder Haarspray; nach Wunsch kann auch mit Pastell- oder Wachskreiden gearbeitet werden
  • Bleistifte HB, F, 2B oder noch weicher
  • einige Pigmente für Eitempera bringt die Kursleiterin mit (wer eigene Pigmente hat, kann sie gern auch verwenden)
  • ein flacher, weißer Malteller zum Anreiben der Farben
  • gute Haarpinsel mit schöner Spitze, Nummer 12 oder 14; Borstenpinsel Stärke 12 und nach Belieben
  • für Plastiker: Ton, andere Modelliermassen oder Gips, Materialien für Assemblage
  • kleine Druckwalze aus Gummi, 6 cm breit
  • Kreppband, Schere, Klebstoff
  • und nicht zuletzt: “Denkwürdiges”, Fotos, Texte oder Dinge, die Anstoß für Arbeiten sein können

PREISE (inklusive Vollverpflegung)
Kursgebühr: 590€
Frühbucherpreis bei Anmeldung bis zum 15.04.2019: 560€
Ermäßigung auf Antrag:  Kursgebühr 460€  (230€ bis 27 Jahre)

KURSZEITEN
Anreise:
am 14. Juli ab 14 Uhr bis 17 Uhr
Kursbeginn: am ersten Tag vor oder nach den Abendessen (19 Uhr)
Kurszeiten: genauere Informationen ca. 4 Wochen vor Kursbeginn
Freies Arbeiten: vor und nach den Kurszeiten möglich (i.d.R. 7 bis 23 Uhr)
Abschlussausstellung: am 19. Juli um 20.30 Uhr
Kursende: am 20. Juli nach dem Frühstück

Anmeldung
Teilnahmebedingungen
Zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


Birgit Bellmann
Nach dem Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg war Birgit Bellmann Meisterschülerin am gleichen Institut. 2000 ging sie an die Kunsthochschule Berlin/Weissensee, die Sie mit einem Diplom verließ. Neben Kursen (seit 2008 in der Thüringischen Sommerakademie) gibt Bellmann Workshops in den Staatlichen Museen zu Berlin, an deren Akademie sie auch als Dozentin wirkt. Ihre Werke werden in Museen und Galerien in ganz Deutschland präsentiert: 2016 war in im Kunsthaus B in Kiel eine Einzelausstellung unter dem Titel “B-fragt: Kirschohrring oder Kronjuwel?” gewidmet, 2017 war sie in Frankfurt/Oder an der Ausstellung “Kleist und die Religion” vertreten, 2018 im Kunsthaus Fraunkenthal in “Luther und Babylon”.
www.birgitbellmann.de