--> “Spuren – Figuren – Zeichen” Zeichnung. Farbe. Monotypie. Objekt. | Thüringische Sommerakademie

“Spuren – Figuren – Zeichen” Zeichnung. Farbe. Monotypie. Objekt.

>>noch freie Plätze<<

18. – 24. Juli   “Spuren – Figuren – Zeichen”
Zeichnung. Farbe. Monotypie. Objekt. Kurs mit Birgit Bellmann

Zeichnung und künstlerische Schöpfung beginnt mit: Spuren hinterlassen, sich einschreiben in ein vorgefundenes Terrain, ein leeres Blatt. Eine persönliche Arbeitsweise in Gang zu bringen, die Bewegung individuell fortzuführen und Raum greifen zu lassen, dazu bietet diese Kurswoche Zeit, Raum und professionelle Unterstützung. Bestehende künstlerische Positionen werden weiterentwickelt, neue Ansätze und Arbeitsweisen erprobt.

Motive entwickeln wir zeichnerisch in Auseinandersetzung mit dem Sicht- und Wahrnehmbaren der direkten Umgebung, mit dem eigenen Fundus und in den ersten beiden Tagen mit einem Aktmodell (Tanja Wilking).

Zeichnung, Farbe und experimentelle Drucktechniken wie die Monotypie stehen im Mittelpunkt. Je nach persönlichem Schwerpunkt kann auch räumlich/plastisch gearbeitet werden, als Assemblage oder Relief.

Weitere Informationen folgen in Kürze…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


Birgit Bellmann
Nach dem Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg war Birgit Bellmann Meisterschülerin am gleichen Institut. 2000 ging sie an die Kunsthochschule Berlin/Weissensee, die Sie mit einem Diplom verließ. Neben Kursen (seit 2008 in der Thüringischen Sommerakademie) gibt Bellmann Workshops in den Staatlichen Museen zu Berlin, an deren Akademie sie auch als Dozentin wirkt. Ihre Werke werden in Museen und Galerien in ganz Deutschland präsentiert: 2016 war in im Kunsthaus B in Kiel eine Einzelausstellung unter dem Titel “B-fragt: Kirschohrring oder Kronjuwel?” gewidmet, 2017 war sie in Frankfurt/Oder an der Ausstellung “Kleist und die Religion” vertreten, 2018 im Kunsthaus Fraunkenthal in “Luther und Babylon”.
www.birgitbellmann.de