Obertongesang und QiGong

mit Jochen Vetter und Ben Krumrey
11. Juli – 15. Juli 2012

Kursnummer: T3124

KURSBESCHREIBUNG

Das Innenleben des Tons
Obertöne werden im Volksohr als Klangfarbe nur sehr pauschal wahrgenommen. Singend erspüren und erhören wir sie als eine unterscheidbare Flut von Teiltönen, die in jedem einzelnen Grundton mitklingt. Obertonsingen ist gut für die Stimme, lehrt Hören und Atmen, macht den Reichtum der Eintönigkeit zum Erlebnis und ist von jedem innerhalb kürzester Zeit zu verstehen und zu lernen. Vorkenntnisse sind überflüssig.
Meditation
Ein Weg, auf dem individuelle Befindlichkeiten, gesellschaftliche Klischees und Zwänge sich aufheben in elementaren, naturgesetzlichen Strukturen. Dies gilt auch für meditative Zeichen, seien sie Weg in oder Ausdruck von Meditation. Eine ideale Ergänzung bieten einfache, schnell erlernbare QiGong-Übungen, die morgens und abends den Kurs Obertongesang abrunden. Dies sind sowohl bewegliche Übungsfolgen als auch stille und meditaive Übungen. Ziel ist ein gleichwertiges Zusammenspiel von geistiger Aktivität, Körperbeherrschung und Atemfluss.

KOSTEN
Kursgebühr
: 310 €
Kursgebühr ermäßigt:
270 € ermäßigungen/stipendien
(inklusive Vollverpflegung)

KURSZEITEN

Anreise: erster Tag 14 bis 17 Uhr (18:30 Uhr Abendessen)
Kursbeginn: erster Tag vor oder nach dem Abendessen
Kurszeiten: genauere Informationen ca. 4 Wochen vor Kursbeginn
Abreise: letzter Tag nach dem Frühstück
Freies Arbeiten: vor und nach den Kurszeiten möglich (i.d.R. 8 bis 22 Uhr)

zurück zur kursübersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

JOCHEN VETTER
Lebt mit Musik, Film, Malerei und Schreiben im Steigerwald. Als Obertonsänger war er mit seinem Bruder in den 70er Jahren der erste, der diese Gesangspraxis in Deutschland bekannt machte.

BEN KRUMREY
Psychologe und QiGong-Lehrer, lebt und unterrichtet in Dresden.