Eigene Wege zu eigenen Bildern.

Malerei mit Markus Tepe
21. – 28. Juli 2012

Stipendien möglich stipendien

Kursnummer: T 2124

KURSBESCHREIBUNG
Eine Woche Malerei, geleitet von der Neugier und Lust an der Entwicklung und Erforschung eigener Positionen. Ohne thematische Einschränkung bietet dieser Kurs die Möglichkeit, dem persönlichen Interesse entsprechend verschiedene Bildkonzepte auszuprobieren.
Ob gegenständlich oder abstrakt, improvisierend oder konstruierend hängt ab vom eigenen Temperament und künstlerischen Ausdruckswillen. Dieser Kurs lädt dazu ein, in der freien Malerei Neues auszuprobieren, Gewohntes zu überdenken und Bewährtes zu vertiefen.
Zeichnerische Übungen zu Kursbeginn stehen für sich oder leiten den Weg in die Malerei. Bildnerische Experimente in der landschaftlichen Umgebung bereichern die künstlerische Sprache auf unkonventionelle Weise und fordern auf, unterbewusste Kräfte in den Bildfindungsprozess zu integrieren.
Der Schwerpunkt liegt auf der Malerei mit Acrylfarben auf bespannten Keilrahmen (bei persönlicher Vorliebe kann ebenso mit Ölfarbe gearbeitet werden).

Das Wichtigste an Material:
– Acrylfarben in ausreichenden Mengen (nicht vergessen: viel Weiß)
– diverse aufgespannte Leinwände in verschiedenen Größen (auch Kleinformate können reizvoll sein) oder Ihre bevorzugten Bildträger
– verschiedene Pinsel in diversen Größen, Borsten- und Rundpinsel
– Zeichenblock A4, Zeichenblock A2 bzw. ca. 40 x 60 cm oder größer
– Zeichenstifte (Tuschestifte, Bleistifte, Filzstifte, Kreiden – je nach Vorliebe)

KOSTEN
Kursgebühr: 460 € / 440 € (Frühbucherrabatt)
Kursgebühr ermäßigt: 360 € ermäßigungen/stipendien
(inklusive Vollverpflegung)

KURSZEITEN
Anreise: erster Tag 14 bis 17 Uhr (18:30 Uhr Abendessen)
Kursbeginn: erster Tag vor oder nach dem Abendessen
Kurszeiten: genauere Informationen ca. 4 Wochen vor Kursbeginn
Abreise: letzter Tag nach dem Frühstück
Freies Arbeiten: vor und nach den Kurszeiten möglich (i.d.R. 7 bis 23 Uhr)

zurück zur kursübersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

MARKUS TEPE
1971 geboren in Dinklage bei Oldenburg
1994-1998 Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Münster bei Udo Scheel und Ulrich Erben
1999–2003 Studium der Malerei/Graphik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Max Uhlig und Ulrike Grossarth,
2003–2005 Meisterschüler bei Ulrike Grossarth
seit 2006 Dozent für Malerei an der Europäischen Kunstakademie Trier
seit 2006 Mehrere Studienaufenthalte in Südkreta
2009 Studienaufenthalt in Faucon/Südfrankreich (mit Max Uhlig)
lebt und arbeitet in Dresden

Ausstellungen (Auswahl)
2001-2009 KUNST-MACHT-WÜRDE, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe
FÜNF, Kunsthalle im art`otel, Dresden, Kathedralforum, Dresden Galerie am Sachenplatz, Leipzig, Galerie ve Dvore, Leitmeritz, Tschechien
LIVING LITHO, Kunstpavillon, Alter Botanischer Garten, MünchenKünstlerhaus am Lenbachplatz, München (E)
LANDSCHAFT ZEICHNEN, Galerie für Junge Kunst,
Staatsschauspiel Dresden (E)
Kulturmodell, Passau
MEISTERSCHÜLER DER HFBK DRESDEN, Kunstverein art-club Isernhagen e.V., Großburgwedel
TOPOGRAPHIE, Landesamt für Vermessung München
MIS GmbH, Dresden (E)
DINKLAGER BLÄTTER, VR-Bank-Dinklage-Steinfeld, Dinklage (E)
FIGUR UND LANDSCHAFT, Kunstkreis Cloppenburg
HIER UND DORT, Kunst und Museumskreis Bad Essen (E)
Otto-Niemeyer-Holstein-Pleinair, Neue Galerie, Lüttenort/Koserow
APRES L´AMOUR, AVANT LA LETTRE, Galerie am Weißen Hirsch, Dresden
EPILOG, Galerie für Junge Kunst, Staatsschauspiel Dresden
seit 2003 wiederkehrende Teilnahme an der Kunstauktion „Dresdner helfen Dresdnern”, Ostsächsische Sparkasse
(E)= Einzelausstellung

Preise und Stipendien
2004 Stipendium für Lithographie im Künstlerhaus München
2006 Kulturpreis der Stadt Dinklage
2008 Otto Niemeyer-Holstein-Stipendium, Freundeskreis Otto Niemeyer Holstein Lüttenort/Koserow, Usedom

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen
Kunstsammlung der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Artothek CloppenburG
www.markustepe.de