Ex oriente lux. Zwischen Orient und Okzident.

Gaby Bultmann (Blockflöten, Gesang, Mittelalterinstrumente)
Farhan Sabbagh (Ud, Riqq)
als Gast: Amir (Mazhar)
Sonntag | 24. Juli

Ex Oriente Lux – aus dem Orient das Licht – dieses Programm verfolgt die Pfade arabischer Musik in das Abendland. Ausgehend vom alten Syrien machten wir uns auf die Reise zu zwei “Drehscheiben” von arabischer Musik, Musikern und Instrumenten – nach Al Andalus, das mittelalterlich-maurische Südspanien und nach Venedig. Umgekehrt reisten schon vor hunderten von Jahren Musiker wie Oswald von Wolkenstein aus dem Norden in arabische Länder und wurden dort musikalisch beeinflusst. Während die Musik Europas nach dem Mittelalter immer wieder modifiziert und “modernisiert” wurde, ist die klassische arabische Musik seit 1000 Jahren in ihren Prinzipien unverändert. So wirft der Orient für uns Heutige auch ein Licht zurück auf das europäische Mittelalter und seine Musik. Durch die Gastspiele von Comedia Nova in Böhlen bestens bekannte Multiinstrumentalistin Gaby Bultmann konzertierte dieses Jahr mit Farhan Sabbagh, einem der besten syrischen Ud-Spieler aus einer Sufi-Familie aus Homs. Anfang der 80er Jahre wurde er vom Internationalen Institut für Traditionelle Musik nach Deutschland eingeladen, um arabische Musik zu spielen und zu unterrichten. Seitdem hat er Tausenden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die arabische Musik nahegebracht. Er konzertiert mit seinen Hauptinstrumenten Ud und Riqq auf zahlreichen Festivals weltweit und hat viele Tonträger herausgebracht, auch mit eigenen Kompositionen.

Impressionen

www.gaby-bultmann.de/
www.farhan-sabbagh.de/

Zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.