Inés Burdow las Helga M. Novak “Im Schwanenhals”

Szenische Lesung. Hommage an die Dichterin Helga M. Novak (1935-2013)

Mi 19. Juli 20.30 Uhr

„Die mit den weichen Augen, die mit dem derben Maul“… Novak, in Berlin Köpenick geboren, adoptiert, empfindet das zugeteilte Elternhaus als unerträglich, vertauscht es mit Vater Staat und Mutter Partei, eckt an, haut ab, nach Island, kommt wieder, geht in die Produktion, heiratet, studiert, eckt wieder an und wird ausgebürgert, lange vor Biermann. Und schreibt, im Westen veröffentlicht, gefeiert. In der DDR gibt es ihre Gedichte nur als Abschrift in den Stasiakten. Der Westen wird nicht ihre Heimat, ruhe- und wurzellos zieht sie durch die Welt… Weihnachten 2013 stirbt sie, und fast gleichzeitig erscheint der dritte Band ihrer Autobiografie „Im Schwanenhals“.

Mit dieser Lesung sollte Helga M. Novak, die als eine der größten deutschen Schriftstellerinnen gilt, aber nahezu unbekannt blieb, wieder ins öffentliche Bewusstsein gelangen.

Inés Burdow ist Schauspielerin, Sprecherin und Autorin. Sie war u. a. am Berliner Ensemble engagiert und spielte Hauptrollen in der Oper (z. B. Franziska in „Linkerhand“ von Moritz Eggert). Feature-Autorin, u.a. „Die Unvollendete“ mdr/rbb/wdr über Brigitte Reimann.


zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


Inés Burdow


Helga M. Novak
Im Schwanenhals