Auf ein Wiedersehen in B…

Eröffnungskonzert der Thüringischen Sommerakademie 2016
Montag | 4. Juli

Hande Küden (Violine) spielte Solo und im Duo mit German Tcakulov (Viola) Werke von Bach und Mozart.

Zu Beginn der Sommer-Akademie stand auch im Jubiläumsjahr eine musikalische Wiedersehensfeier auf dem Programm, denn zur Eröffnung kehren ehemalige Absolventen unserer Internationalen Kammermusikwoche in den Fabrikhof und die Böhlener Kirche zurück, um ihr gereiftes Können dem Böhlener Publikum zu zeigen. Diesmal beehrte uns die türkische Geigerin Hande Künden, die 2014 am Meisterkurs mit Natasha Prishepenko teilgenommen hat. Sie wurde 1992 in Adana/Türkei geboren und studiert bei Tabea Zimmermann an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Nachdem sie bereits Konzertmeisterin des nationalen Jugend-Symphonie-Orchesters der Türkei war und in der Akademie der Berliner Philharmonikern spielte, wird sie ab der kommenden Saison als stellvertretende Konzertmeisterin am Deutschen Symphonie Orchester wirken. Zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien künden von ihrem herausragenden Geigenspiel, und so freuen wir uns ganz besonders auf das Wiedersehen mit dieser jungen Ausnahmegeigerin. Begleitet wird sie von German Tcakulov an der Bratsche (geboren 1990 in Wladikawkas, Russland). Er studierte zunächst in St. Petersburg, seit 2014 ebenfalls in Berlin bei Tabea Zimmermann. Auch er erhielt bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen wie zuletzt den Berliner „startup!music Preis 2015“ und gewann mehrere internationale Wettbewerbe. Auf dem Programm unseres Abends stehen Werke von Bach und Mozart.

Zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Auf ein Wiedersehen in B 2016 Kuden und Tcakulov