Die Poesie der Farben und Formen

MALEREI mit Andreas Kramer | 29. Juli bis 5. August 2017

Abschlussausstellung – Vernissage + Finissage I | 14. Juli 2016

In diesem Kurs ging es um das Poetische in Malerei, um das nur schwer mit Worten zu beschreibende, nicht um die nackte Botschaft eines Bildes sondern vielmehr um den Charakter der Malerei. Das Sujet oder Bildthema spielte hier keine Rolle – entscheidend ist die Art und Weise der Umsetzung. Um Poesie zu erfahren braucht es nicht mehr als die eigene Sensibilität, um Poesie zu schaffen, bedarf es einer intensiven Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit. Die Poesie der Farben ist eine andere als die der Worte, die Poesie der Formen eine andere als die der Töne und doch ist alles miteinander verwoben. Ein poetisches Bild spricht unser Sinne an genauso wie ein Film oder ein Gedicht nur das dieses Bild ohne Worte, Töne, Raum und Bewegung. auskommen muss. Genau hier liegt das Reich der Malerei. Poesie ist abstrakt und zugleich auch Landschaft, Körper, Licht und Form. Poesie ist überall. In diesem Workshop geht es darum, all diese poetischen Erfahrungen in Malerei zu verwandeln.

Impressionen


Rückblick Kurs 2016
zurück zum Archiv 2017

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Kramer_2011

Andreas Kramer

geboren in Thüringen, studierte Grafik und Malerei an der Hochschule für Grafik und Design in Halle / Burg Giebichenstein und Malerei an der Accademia di Belle Arti in Venedig. Stipendiat des DAAD, zahlreiche Ausstellungen, Künstlerbücher und Werke in öffentlichen Sammlungen. Seit 1993 mehrere Dozenturen in Italien und Deutschland, u.a. als Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück, seit 1995 Dozent an der Thüringischen Sommerakademie. Publikationen und Bücher, zuletzt “Wege zur Abstraktion” (Frechverlag 2010). Lebt in Berlin und Italien.

www.andreas-kramer.eu