Wanderkino – Stummfilme mit Musik

Mo 13. Juli 22 Uhr Fabrikhof

Das mobile Wanderkino präsentierte ausgewählte Stummfilme mit exzellenter Live-Musik von Gunthard Stephan (Violine) und Tobias Rank (Klavier). Auf ihrer Sommertournee, die durch ganz Deutschland über Skandinavien bis nach Rumänien und Moldawien führte, stationierten die beiden Musiker mit ihrem Wanderkino in liebgewonnener Tradition auch in Böhlen. Zu erleben war eine Atmosphäre, die an die Pionierzeiten des Lichtspieltheaters erinnerte.

Gezeigt werden:
Ein Sonntagsfahrer (1925) – Larry Semon
Fröhliche Mikroben (1902-1907) – Filme von Ferdinand Zecca, Edwin S. Porter und Emile Cohl
Die Rollschuhbahn (1916) – Charlie Chaplin
Vormittagsspuk (1927) – Hans Richter
Flitterwochen im Fertighaus (1920) – Buster Keaton

Tobias Rank studierte an der Musikhochschule in Leipzig Klavier, Cembalo und Komposition. Sein hauptsächliches Interesse gilt der Neuen Musik, Jazz und Improvisation, später auch Chanson, Weltmusik und Stummfilmbegleitung. Er gab Konzerte in vielen Städten Europas, Asien, Nordafrika, Mexiko und Kanada, sowie Bühnenmusiken/Chansonabende an Theatern in Deutschland und in der Schweiz. Rank ist Dozent für Liedgestaltung an der HMT Leipzig und der Theaterakademie Sachsen. Als Gastdozent lehrte er an Instituten in Hamburg, Kopenhagen, Mumbai und Hongkong und ist seit 2014 Gastprofessur an der Universität Bangkok.

Gunthard Stephan hat in jungen Jahren die Fähigkeit des Geigenspiels erlernt. Sein Talent verfeinern und ausprägen konnte er an der Leipziger Musikhochschule. Mit seinem besonderen Interesse an Technik, Mathematik und Physik lassen sich alle nachfolgenden intensiven Beschäftigungen mit Programmierung, Film- und Fototechnik erklärbar ableiten. Ziel ist es immer, die scheinbar polaren Gegensätzlichkeiten zu vereinen: Kunst und Technik, Musik und Bild, Natur und Kultur, Programmiercode und Lyrik, Freiheit und Überleben, Fiktion und Wirklichkeit. Gunthard Stephan lebt in Leipzig.

www.wanderkino.de

zurück zur übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.