Schuppen und Scheunen in Böhlen

Unsere neue Postkartenserie mit Fotos von Michael Dohle

Schuppen und Scheunen –  in fast allen Menschen erwecken sie eine diffuse Sympathie. Auf Reisende und Wanderer, vor allem auf Stadtmenschen, auf Zeichner, Maler und Fotografen üben sie eine magische Anziehungskraft aus. Immer neue, einzigartig gewachsene Formen, Farben und Strukturen kann man entdecken, Materialien verschiedenster Herkunft ergeben ein faszinierendes Bild übereinandergeschichteter Zeit. Bleibt man länger in ihrer Nähe, scheinen sich die merkwürdigen Bretterbuden, viele schon krumm und schief, zerfurcht von Wind und Wetter, in skurrile Gestalten zu verwandeln, eine jede mit eigenem, unverwechselbarem Gesicht. Sie ducken sich hinterm Haus oder stehen stolz auf der Wiese, wie letzte Überlebende einer vergangenen Welt, so als könnten sie viel erzählen. Doch sie bleiben verschlossen, dunkel, geheimnisvoll…

Die Schuppen und Scheunen sind bis heute ein charakteristischer Teil des Ortsbildes von Böhlen. Darüber hinaus sind sie ein Stück ländlicher Kultur nicht nur in Thüringen, sondern in ganz Deutschland wie auch in großen Teilen Europas. Und sie zeugen von Generationen namenloser „Baumeister“, die ihre unverwechselbaren Handschriften hinterlassen haben. Ihnen und ihre Hände Arbeit ein kleinen Denkmal zu setzen und einige dieser Bauten zu zeigen, bevor sie verschwunden sind, war das Anliegen eines Kalenderprojektes im Jahr 2005. Nun haben wir die wunderbaren Schwarz-Weiss-Fotografien von Michael Dohle als eine Postkartenserie neu aufgelegt.

Post aus Böhlen? Schreiben Sie uns bei Interesse an dem 12teiligen Postkartenset!

  1. (Pflichtfeld)
  2. (Pflichtfeld)
  3. (Pflichtfeld)
 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.